Herzlich willkommen auf der Homepage des Berliner Steuergespräche e.V. Wir informieren Sie gern auf unseren Seiten über unsere Veranstaltungen sowie weitere Hintergründe unseres Vereins.

Aktuelles Steuergespräch

62. BSG am 6. März 2017

56. Berliner Steuergespräch

Die Reform der Abgabenordnung

Die heutige Abgabenordnung regelt seit 1977 nahezu unverändert die grundlegenden materiellen und verfahrensrechtlichen Vorschriften gesetzesübergreifend für alle Steuerarten sowie zahlreiche andere Abgaben.

Um der zunehmenden Digitalisierung und Globalisierung sowie den sich daraus ergebenden neuen Anforderungen in der Zukunft besser als bisher begegnen zu können, soll die Abgabenordnung einer grundlegenden Reform unterzogen werden. Dazu hat das Bundesministerium der Finanzen Ende 2014 ein Arbeitspapier zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens veröffentlicht. Unter anderem sind Regelungen geplant, die eine vollständig automatisierte Steuerveranlagung ermöglichen, die Risikomanagementsysteme auf eine rechtssichere Grundlage stellen sollen und die den Datenschutz im Steuerrecht regeln. In einem Vorgriff auf die Reform sind bereits zum 1. Januar 2015 die Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) in Kraft getreten.

Die Reform der Abgabenordnung soll damit dem verstärkten EDV-Einsatz im steuerlichen Massenverfahren und der stärkeren Orientierung des Verwaltungsvollzugs an Wirtschaftlichkeits- und Zweckmäßigkeitsaspekten Rechnung tragen. Für die Steuerpflichtigen und deren Berater, aber auch für die Finanzverwaltung wird dies vielfältige Veränderungen und Neuerungen mit sich bringen. Im Rahmen des 56. Berliner Steuergesprächs wollen wir mit den Referenten, den Podiumsgästen und dem Auditorium die Chancen und Risiken der angedachten Reform der Abgabenordnung diskutieren.


21. September 2015, 17.30 Uhr
Haus der Deutschen Wirtschaft
Breite Straße 29, 10178 Berlin


Podiumsgäste:
MRin Angelika Buchwald (Bundesministerium der Finanzen)
Prof. Dr. Klaus-Dieter Drüen (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf)
Norman Peters (Deutscher Steuerberaterverband e.V., Berlin)
Werner Seitz (Finanzministerium Baden-Württemberg, Stuttgart)
Dr. Nils Trossen (Bundesfinanzhof, München)

Podiumsleitung:
Prof. Dr. h.c. Rudolf Mellinghoff (Bundesfinanzhof, München)

Einladung
Teilnahmebestätigung
Tagungsbericht